Ingo Glass

DruckversionSend by emailPDF-Version

 

Geboren wurde Ingo Glass am 9. April 1941 in Temeswar, Rumänien
1960 machte er sein Abitur am Gymnasium Nr. 1 in Lugosch
1954-1960: Besuch der Volkshochschule für Kunst, Klasse für Bildhauerei bei Prof. Elisabeth Popper (die in Wien mit Fritz Wotruba bei Oskar Hanak studierte)
1961-1967: Studium der Bildhauerei und Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste, Klausenburg, Meisterschüler bei Artur Vetro
1967: Abschluß der Kunstakademie mit Staatsexamen für Kunstgeschichte und Lizenzdiplom der Künste
1967-1971: Konservator des Museums für Moderne und Zeitgenössische Rumänische Kunst Galatz
1972-1973: Assistent in der Klasse für Formstudium an der Architekturhochschule „ Ion Mincu“, Bukarest
1976-1978: Kulturreferent des Deutschen Kulturhauses „Friedrich Schiller“ in Bukarest
1978: Initiator und Organisator der ersten Landesausstellung deutscher Künstler aus Rumänien
1979: Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland
Organisationskomitee und Jurymitglied der ersten Ausstellung „Münchner Künstler“ in der Galerie im Rathaus, München
seit 1980: Kustos des Üblacker-Häusl/Stadtmuseum München
Seit 1983: Ausstellungsgestalter der Ausstellungen des Kulturreferats der Landeshauptstadt München und der Künstlerwerkstatt Lothringer Straße in München
1982: Initiator und Organisator der ersten Ausstellung „Haidhauser Künstler“ in der Künstlerwerkstatt Lothringer Straße in München
1983: Initiator und Organisator der ersten Ausstellung „Banater Künstler in der Bundesrepublik Deutschland“, in Landshut und Pforzheim
1983-1993: Mitglied im Vorstand und der Ausstellungskommission des Berufsverbandes Bildender Künstler München und Oberbayern
seit 1983: Mitglied im Vorstand der Esslinger Künstlergilde e.V., Landesverband Bayern
1989-1990: 1. Vorsitzender des BBK Landesverbandes, Sektion Bayern
1992: Mitautor der sechsbändigen Dokumentation der etwa 2500 bildenden Künstler in München und Oberbayern
1993: Promotion: „Constantin Brancusi und sein Einfluß in der Skulptur des 20. Jahrhunderts


Einzelausstellungen:

1968: Museum für Moderne und Zeitgenössische Rumänische Kunst, Galatz
1974: Simeza-Galerie des Rumänischen Künstlerverbandes, Bukarest
1980: Galerie Glaub, Köln/D, GHH Verwaltung, Oberhausen/D, Rathaus Dinkelsbühl/D
1982: Üblacker - Häusl, München/D
1985: Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg/D
1988: Galerie La Forge, Paris/F
1991: Edwin-Scharff-Museum, Neu-Ulm/D
1995: „Türme für die Burg“, Schloßgarten Mitterfels/D
1996: Üblacker - Häusl, München/D, Galerie der Künstlergilde, Esslingen/D, Viktor Vasarely Museum, Budapest/HON, Nationalmuseum Bukarest/ROM


Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):

1968: Mexico-City, anläßlich der Olympischen Spiele
1969: Biennale, Dales-Saal, Bukarest/ROM
1970: Internationale Freilicht-Plastik-Ausstellung der Fondazione Pagani, Museo d’Arte Moderna, Mailand/I
1974: Internationale Medaillenausstellung, Versailles/F
1975: FIDEM, Krakau/POL
Internationale Plastik-Biennale, Barcelona/E
1982: Deutscher Beitrag „Floriade“ Amsterdam, „Kontraste“, Sofia/BUL
1983: Galerie für Kunst und Architektur, Hamburg/D, Internationale Ausstellung Osaka/J, Internationale Garten-Ausstellung München/D, Skulpturenpark Trostberg/D
1984: „Bayerische Kunst unserer Tage“, Wien/AUT, „Kunst und Technik“, BMW-Galerie, München/D, „Skulptur IV“, Marienhof, München/D
1985: Internationale Freilicht-Plastik-Ausstellung Communa Castelanza/I, „Prozeß und Konstruktion“, Künstlerwerkstatt Lothringer Straße, München/D, „Kunst und Technik heute“, Bundeswirtschaftsministerium, Bonn/D, „Jahrgänge 1935-1955, Esslingen/D
1986: „Bayerische Kunst unserer Tage“, Ernst-Museum, Budapest/HON, Fondation Brancusi, Montreal/CAN, „Berührungspunkte“, Esslingen/D, Kunstverein Rosenheim, „Systematisch-konstruktive Kunst“, Kleinsassen/D
1987: Galerie Mary at hill, London, „Kunst ‘87“, Haus der Kunst, München/D, Galerie Maerz, Linz/AUT, „Vertikal - Diagonal - Horizontal“, Gmunden/AUT
1988: „Bayerische Kunst unserer Tage“, Museum der Schönen Künste, Alexandria/EGY, „Bayerische Kunst unserer Tage“, Echnaton-Museum, Kairo/EGY, Galerie New Space, Fulda/D, „Konstruktive Strömungen“, Kassel/D, Skulpturenweg Wasserburg am Inn/D, „Künstler aus dem süddeutschen Raum“, Konstanz, Stuttgart, Cuxhaven/D, La Génie de la Bastille, Paris/F, „Bestandsaufnahme“, Ottobrunn/D, „Feuer“, Freilicht-Plastik-Ausstellung Eggenfelden,D, „Null-Dimension“, Galerie New Space, Fulda/D, Galerie Neuwittelsbach, Skulpturengarten München/D
1989: „Systematic and Constructive Art“, Centro Cultural de la Villa, Madrid/E, „200 Jahre Englischer Garten“, München/D, Skulpturenpfad am Lech, Landsberg/D, „Der Skulpturengarten“, Philips Kommunikations AG, Nürnberg/D, „Konstruktive Strömungen“, Gmunden AUT und Architekturmuseum Wrozlaw/POL, „Banater Künstler“, Bonn/D und Köln/D, „Künstler aus dem südostdeutschen Raum“, Galerie Gess, Konstanz/D, Galerie unterm Turm, Stuttgart/D, Galerie Haus 44, Cuxhaven/D
1990: „ARTEROMA“, Salone d’Arte Moderna e Contemporanea, Rom/I, „Bestandsaufnahme“, Toskanische Säulenhalle Augsburg/D, „Exposition 3“, Museum Modern Art, Hünfeld/D, „Salute“, Künstlerwerkstatt Lothringer Straße, München/D
1991: „Skulpturen und Räume - Werke Konstruktiver Kunst“, Museum Villa Stuck, München/D, Kunstkreis im Rathaus Gräfelfing/D, „Zwischen den Welten - Künstler aus Osteuropa in Deutschland“, Wissenschaftszentrum Bonn/D, „Nel piu ampio cherchio“, Centro museografico, Taverna/I
1992: „Skulptur im Freiraum IV“, Rosenheim/D, „Künstlergilde 92“, Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg/D, „Künstlergilde 92“, Museum der Bildenden Künste, Leipzig/D
1993: „Banater Künstler heute“, Altes Rathaus Nürnberg/D, „Quadrat“, Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg/D, „Reduktion. Zeichen. Haltung“, Forum Konkrete Kunst, Erfurt/D
1994: „Museum Zeichen der Zeit“, Galerie Arsenal, Bialystok/POL, Galerie Aspekty, Warschau/POL, Galerie Awangarda, Wroclaw/POL, Galerie Stara, Lublin/POL, „La raccolta e l’archivo d’arte contemporanea“, Museo Civico, Taverna/I
„4 x 10“, Museum Schloß Wilhelmsburg, Schmalkalden/D, Okresni Museum Klatovy/CR und Trnava/Slowakische Republik, „Künstler zur Aktion 94“, Museum Modern Art, Hünfeld/D, „Stationen“, Galeria Teatrul National, Bukarest/ROM
1995: „50 Jahre danach“, Muzeul Banatului Timisoara/ROM, Budapesti Galeria, Budapest/HON, Skulpturenpfad Friedberg/D
1996: BWA Galeria Arsenal, Bialystok/POL, „Musik und Bild“, Haus der Kultur Waldkraiburg, Kunstverein Passau, Internationale Biennale für Bildhauerzeichnungen, Goethe-Institut Budapest/HON


Preise und Auszeichnungen:

1966: 1. Preis beim Frühlingsfestival für Bildhauerei in Klausenburg/ROM
1981: Förderstipendium der Landeshauptstadt München, Preis für Skulptur der ARAG-Versicherung, München
1982: Goldmedaille für den deutschen Beitrag bei der „Floriade“ in Amsterdam/NL
1984: Seerosenpreis für Bildende Künste der Landeshauptstadt München/D
1985: Lovis-Corinth-Förderpreis, Regensburg/D
1986: Preis für Bildhauerei der Fondation Brancusi, Montreal/CAN
1987: Mathias-Pschorr-Stiftung, München/D
1992: Preis der „Internationalen Biennale für Bildhauerzeichnungen“, Budapest/HON
1993: Ionel - Jianu - Preis der Rumänisch-Amerikanischen Akademie der Künste und Wissenschaften Kalifornien/USA
1995: Kunstpreis - Ehrengabe des Landes Baden-Württemberg


Werke in öffentlichen Sammlungen:

Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst, Galatz/ROM
Museum Braila/ROM
Kulturministerium Bukarest/ROM
Wilhelm - Lehmbruck -Museum, Duisburg/D
Städtische Galerie im Lenbachhaus, München/D
Museumsgalerie Schloß Oberhausen/D
Bayerische Graphische Sammlung, München/D
Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg/D
Edwin - Scharff - Museum, Neu-Ulm/D
Museo Cività, Centro Museografico - Pallazzo S. Domenico, Taverna/I
Modern Art Museum, Hünfeld/D
Museum „Forum für Moderne Kunst“, Erfurt/D
Artothek, Stadtmuseum München/D
Muzeul Banatului, Temeswar/ROM


Werke im öffentlichen Raum:

1969: Stahlplastik vor der Universität Galatz/ROM
1971: Raumobjekt aus Stahl in Tirgoviste/ROM
1972: Wandrelief in Venus/ROM
1973: 11 Eisenreliefs in Bukarest/ROM
1974: Wandrelief aus Eisen in Tel Aviv/ISR, „Turm für Siebenbürgen“, Monumentalskulptur aus Stahl im Schloßgarten Arcus - St.Gheorge/ROM
1975: Monumentalplastik aus Stahl im Schloßgarten Arcus - St.Gheorge/ROM
1976: „Septenarius“, Monumentalplastik aus Stahl am Donauufer in Galatz/ROM
1980: „Quadratur“, Monumentalskulptur aus Stahl vor dem GHH-Aktienverein in Oberhausen/D
1984: „Nördlingen 25 A“, Aluminiumplastik in Gundelfingen/D
1985: „Turm“, Stahlplastik am Thomas-Wimmer-Ring, München/D
1986/87: „Tor zur Rhön“, an der Autobahnkreuzung A 7 - B 27 bei Hünfeld/D
1987: „Alpha und Omega“, Stahlplastik am Donauufer in Dunaujváros/HON
1990: „25 A“, Aluminiumplastik, Prof.Eichmann-Straße, München
1991: „Helios Pyramid“ am Donauufer in Galatz/ROM
1992: „Öffnung - Denkmal für die Märtyrer der Revolution von 1989“ in Temeswar/ROM
1994: „Omega und Alpha“, Stahlskulptur am Bodrogufer in Sárospatak/HON
1993/96: „Pyramidenstrebe“, Monumentalskulptur aus Stahl am Donauufer in Neu-Ulm/D
1995: „Turm der Frucht“, Metallskulptur für den Park der Natur in Waldkraiburg/D
1996: „DADA“, Denkmal zum 100. Geburtstag von Tristan Tzara in Moinesti/ROM
1998: "Skulpturenpfad Vaterstetten", Aufstellung von 14 Stahlskulpturen


Beteiligung an Symposien:

1974/75: Bildhauersymposium Arcus-St.Gheorge/ROM
1976: Bildhauersymposium Galatz/ROM
1983: Internationales Symposium „Eisen und Stahl“ - Südstahl, Mertingen/D
1984: Internationales Symposium „Aluminium“ - Gatner, Gundelfingen/D
1986: Internationales Symposium des Arbeitskreises für Systematische Konkrete Kunst , Kleinsassen/D
1987: Internationales Symposium „Eisen und Stahl“ -Dunai Vasmü, Dunaujvaros/HON
1989: Symposium of Systematic Constructive Art, Centro Cultural de la Villa, Madrid/E,
1994: Künstlersymposium der Schule von Baia Mare/ROM, Künstlersymposium im Gheorge Enescu Haus, Tescani/ROM
1995: Symposium für Konkrete Kunst in Okuninka/POL

Zufälliges Bild

Nordbahnhof - Temeswar

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.

Display Pagerank