Der Besuch

DruckversionSend by emailPDF-Version

Hans Dama


Mürzzuschlag war sein Ausgangssort.
Er weilt als Sommerfrischler dort;
nach Krieglach kam der feine Herr:
Man fragt ihn dort nach der Begehr.

„Herrn Rosegger möcht ich gern sehn.“
„ Nicht leichter, das kann gleich gescheh’n:
Sie schreiten hier gerade aus,
gelangen zu des Dichters Haus.“

Frau Rosegger empfängt den Gast.
Der braucht nach langer Wand’rung Rast.
Die Hausfrau trug die Karte sein
dem Gatten in die Stub’ hinein.

Der Dichter – schreibend konzentriert –,
Visitenkarte ignoriert.
Erst spät wir diese ihm gewahr,
Rosegger wittert die Gefahr.

Stürzt aus der Stube, fragt entsetzt:
„ Wo ist Johannes Brahms denn jetzt?“
„ Der Herr ist bald von hier gegangen,
nachdem du ihn nicht hast empfangen.“

Rosegger sah es reuend klar,
wie folgenschwer sein Fehler war.
Johannes Brahms erreicht mit Plag
Sein Domizil in Mürzzuschlag.

Vergrämt reist er nach Wien zurück,
die beiden hatten wohl kein Glück.
Für Rosegger es peinlich schien,
Johannes traf er nie in Wien.

Das Schicksal wollt es eben so:
Die beiden trafen nirgendwo
einander, ob dies Zufall war ?
Bedauernswert, doch leider wahr.


Tragöß, Hochschwab - Region (Steiermark), 15.9.2011

Zufälliges Bild

Karansebesch - Wappen

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Display Pagerank