Basilika Maria Radna - Sanierung

DruckversionSend by emailPDF-Version

Sanierung Basilika Maria Radna 

Jeder Banater kennt Maria Radna. Für Schwaben, Berglanddeutsche und auch katholische Siebenbürger war die am rechten Maroschufer gegenüber von Lippa gelegene Wallfahrtskirche mit dem dazugehörigen Franziskanerkloster über Generationen der Wallfahrtsort schlechthin. Mangelnder Bauunterhalt in der Zeit des Kommunismus führte dazu, dass die Gebäude heute große Schäden aufweisen. 
  
1992 wurde die Kirche von Papst Johannes Paul II als erste in Rumänien zur päpstlichen „Basilica Minor“ erhoben. 2003 gaben die Franziskaner Kirche und Kloster auf, der Wallfahrtsort kam an die Diözese Temeswar. Dem zuständigen Pfarrer Andreas Reinholz, Canonicus Iunior des Domkapitels der Römisch-Katholischen Diözese Temeswar, ist es seit seinem Amtsantritt in Maria Radna ein dringendes Anliegen, Kirche und Kloster wieder in einen nutzbaren Zustand zu bringen. 
  
Die Sanierung der Kirche wurde unter großer Beteiligung der Gläubigen der Diözese Temeswar und vieler ausländischer Spender im Herbst letzten Jahres in Angriff genommen. Dieses ist ein großes Projekt, das dem Kulturdenkmal die ihm zustehende Bedeutung wieder zurückgeben soll. Aber für uns Banater ist es auch eine Herzensangelegenheit, wie die spontane Spendenbereitschaft vieler Landsleute im In- und Ausland zeigt. Ihre Spenden sind neben den öffentlichen Geldern auch dringend nötig. 
  
Anbei erhalten Sie zwei Infoblätter- zur laufenden Instandsetzung (hier zweite Infoblatt )mit der Bitte um Weiterleitung und möglichst Veröffentlichung auf Ihrer Homepage. 
  
In Arbeit befindet sich gerade eine eigene Homepage der Pfarrei Maria Radna, die wahrscheinlich ab Mitte Juli im Netz sein wird und aktuelle Informationen zur laufenden Sanierung enthalten wird. Wir werden Sie sobald als möglich darüber informieren mit der Bitte um einen Hinweis zu diesem Link. 
Schon jetzt ist Herr Domkapitular Andreas Reinholz für Rückfragen erreichbar unter der e-mail-Adresse maria.radna@yahoo.de. 
  
Mit herzlichem Dank für Ihre Mithilfe 
  
Herbert Habenicht 
  
Herbert Habenicht 
Dipl.-Ing. Architekt 
Forstenrieder Allee 18 
D-81476 München 
Tel./Fax: 089-359 82 31 
Mob.: 0173 - 37 55 655 
Mob.: +40-749 958 169 
e-mail: arch.h@benicht.de

Zufälliges Bild

Kreis Mehedinţi nach 1945

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Display Pagerank